BTU 2017

From Openresearch
Jump to: navigation, search
BTU 2017
13. Tagung: Bau, Technik und Umwelt 2017 in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung
Event in series BTU
Dates 2017/09/18 (iCal) - 2017/09/20
Homepage: http://www.btu-tagung.de/
Location
Location: Hohenheim, Stuttgart, Germany
Loading map...

Accepted short papers: 40
Early bird student: € 50 / {{{Early bird fee reduced}}}
Property "Early bird fee reduced" (as page type) with input value "{{{Early bird fee reduced}}}" contains invalid characters or is incomplete and therefore can cause unexpected results during a query or annotation process.
(reduced)
On site student: € 50 / {{{On site fee reduced}}}
Property "On site fee reduced" (as page type) with input value "{{{On site fee reduced}}}" contains invalid characters or is incomplete and therefore can cause unexpected results during a query or annotation process.
(reduced)
Early bird regular: € 180
On site regular: € 200
Committees
Organizers: Thomas Jungbluth, Monika Krause
PC chairs: Thomas Jungbluth, Georg Wendl
PC members: Thomas Amon, Heinz Bernhardt, Sebastian Bönsch, Andreas Gronauer, Wolfgang Büscher, Peter Groot Koerkamp, Eberhard Hartung, Engel Hessel, Nicole Kemper, Matthias Schick, Bart Sonck, Martin Ziron
Keynote speaker: Tanja Busse
Table of Contents


Event


"Die 13. Tagung „Bau, Technik und Umwelt in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung (BTU)“ gilt als regelmäßiges Branchentreffen der Agrarforschung im Bereich Nutztierhaltung. Alle zwei Jahre laden das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e. V. (KTBL) und die Max-Eyth-Gesellschaft Agrartechnik im Verein Deutscher Ingenieure (VDI-MEG) zu dieser Fachtagung ein. Die diesjährige BTU-Tagung fand vom 18. bis 20. September 2017 an der Universität Hohenheim statt. Sie wurde von dem Institut für Agrartechnik, Verfahrenstechnik der Nutztierhaltung, Universität Hohenheim ausgerichtet. Rund 250 Teilnehmer aus Forschung, Verwaltung, Verbänden, Bildungs- und Beratungseinrichtungen sowie Hersteller diskutierten über die aktuellen Ergebnisse aus der Forschung und informierten sich über innovative Produktentwicklungen.

Im Mittelpunkt der 82 Vortrags- und Posterbeiträge stand die Frage, wie die Nutztierhaltung nachhaltig weiterentwickelt werden kann, um den Erwartungen und Ansprüchen der Gesellschaft und der Landwirte gerecht werden zu können. Neue Forschungsergebnisse zur tiergerechten Haltung von Rindern, Schweinen und Geflügel sowie aktuelle Erkenntnisse zur Minderung von Emissionen im Stall und aus dem Stall wurden vorgestellt. Einen breiten Raum nahmen Präsentationen zum Thema „Precision Livestock Farming“ ein, in denen vor allem neue Sensoren und Auswertealgorithmen zur Verbesserung der Tierüberwachung und der Tiergesundheit erläutert wurden. Auch die neusten Erkenntnisse zu den klassischen Forschungsgebieten wie Melken und Eutergesundheit sowie Stallklima wurden präsentiert." (KTBL)